Home / Blog / Big L ++ Luis Mendez Interview

Big L ++ Luis Mendez Interview

Big L – Luis Mendez

Mit 13.656 Abonnenten auf YouTube (Stand: Nov.2016) und über 40 Videos, ist Big L einer der bekanntesten, jungen Angler Deutschlands.big-l-5

Der Dortmunder mit spanischen Wurzeln begann seine Anglerkarriere bereits im zarten Alter von 6 Jahren im Urlaub mit den Eltern. Hier sammelt er erste praktische Erfahrungen am Wasser. Doch es sollte nicht dabei bleiben.

Hier geht's zu Big L's Channel auf YouTube

 

->>> Luis auf Facebook abonnieren.

Heute gibt Big L sein Fachwissen unter anderem durch die Socialmedia- Plattformen an Angler jeden Alters weiter und animiert gerade auch junge Menschen vor den Bildschirmen dazu, sich das Thema Angeln näher anzuschauen.

Sicherlich fängt jeder noch so erfolgreiche Angler einmal ganz vorne an. Jedoch ist es heute nicht mehr schwer, Profis wie Big L über die Schulter zu schauen. Denn Luis Mendez hat sich dem Raubfischangeln verschrieben und zeigt in seinen Videos Tipps und Wissenswertes zu diesem Schwerpunkt.

Das Interwiev mit Big L

 

Luis, erstmal danke dass Du Dir für uns Zeit nimmst! Wie bist Du zum Angeln gekommen?

Das fing alles ganz locker an. Damals, im Urlaub mit den Eltern, ich war 6, war ich oft am Wasser und habe aus der Neugier heraus versucht, Fische zu fangen. Aber das erste, richtige Angelerlebnis hatte ich mit 8 Jahren dann dadurch, dass mich ein befreundeter Nachbar mit zu einem Forellenteich genommen hat.

Ich wollte das eigentlich schon früher mal machen. Also richtig angeln, mit einer richtigen Ausrüstung und so. Jedoch wurde mir da, dass erste mal gezeigt wie das alles funktioniert mit einer Pose, Blei und Haken. Als ich dann gesehen habe, was man alles zum Angeln braucht, habe ich mir nur noch zum Geburtstag und zu Weihnachten neues Tackle (Angelausrüstung d. Red.) gewünscht. Tackle war so ziemlich alles für mich.

 

Und dann hast Du alles am Wasser ausprobiert?

Ja, ich habe verschiedene Sachen am Wasser ausprobiert. Das Ganze gliedert sich in mehrere Phasen und die Übergänge waren fließend. Ich bin mit 10 Jahren zum Ansitzanglen auf Zander und Aal gekommen.big-l-1

Dann etwas später, so mit 13, war dann der Übergang zum Spinnfischen am Rhein mit Gummifisch. Damals angelte ich mit meiner ersten, vernünftigen Rolle. Einer Shimano Stradic- Rolle. Sie war wohl das Wertvollste, was ich damals an Tackle hatte. Ich erzielte damals auch ganz gute Erfolge.

Direkt um meinem 14 Geburtstag herum habe ich dann die Sportfischerprüfung abgelegt. Dabei wusste ich ja fast schon alles vorher.

 

Hast Du die Sportfischerprüfung sofort im ersten Anlauf bestanden?

Ja. Ohne Fehler. Genauso wie AngelAnni, Ich muss dazu aber auch gestehen, dass ich in der Schule nicht immer der Beste gewesen bin (lacht).

 

Okay. Angeln ist sowieso viel interessanter. Und dann ging’s so richtig los, oder?

Naja, nach den Mitteln, die mir zur Verfügung standen. Da ich der einzige Angler in meiner Familie bin, musste ich irgendwie schauen, dass ich aus der Dortmunder Stadt ans Wasser komme.

Ich bin mit meinem Angelgepäck in der U-Bahn und auch mit dem Bus zum Dortmunder Hafen gefahren, um dort eben zu angeln.  Das war nur ab und zu etwas umständlich, weil man sich an Fahrpläne halten muss.

Aber ich hatte das große Glück, dass in meiner Strasse 4 oder 5 Angler wohnten, die zum Teil auch Boote hatten. Die Kollegen haben mich oft mitgenommen zum Zanderangeln am Rhein und Dorsch angeln an der Ostsee. So kam ich zu ganz guten Kenntnissen beim Raubfischangeln.

 

Und dadurch hast Du Dich dem Spinnfischen verschrieben?big-l-3

Ja, ich mag das agile Kampfverhalten der Raubfische an der Rute. Es ist auch manchmal gar nicht so einfach, die großen Räuber aus der Deckung zu locken. Manchmal sind auch „Schneidertage“ (Angeltage ohne Fangerfolg) drin, das aber eher seltener.

 

 

Cool. Lass uns über deine YouTube- Videos sprechen. Wie hat das angefangen bzw. was hat Dich dazu animiert, Videos aufzunehmen?

Zuerst habe ich so Angelvideos nur aus Spass gemacht. Da war sonst kein weiterer Gedanke dahinter. Und dann habe ich einfach weiter gemacht, weil ich da Bock drauf hatte.

 

 

Du hast auf Deinem Kanal aktuell 13.667 Abonnenten.

Das freut mich sehr.

 

Angelst Du auch viel im europäischen Ausland?

Ja, es geht. Ich war dieses Jahr:

  • 3x in Schweden
  • 1x in Norwegen
  • 2x am Ebro (Rio Ebro, ein spanischer Stausee, der am sog. Ebrodelta ins Mittelmeer mündet)
  • Zirka 25x in den Niederlanden

Privat angele ich aber am meißten am holländischen Rhein.

 

Wieso gerade am holländischen Rhein?

Naja, ich betreibe am Liebsten Catch&Release. (Fangen und wieder freilassen). Das ist in Deutschland aber mitunter nicht gern gesehen. Ein ewig schwieriges Thema.

Es gibt Pro- und Contra Argumente dafür. Aber ich frage mich dann immer, wo die großen Fische herkommen sollen wenn man alle gefangenen Fische, die maßig sind, entnimmt….

 

Okay. Verstehen wir irgendwie. Du bist ja mittlerweile in der deutschen Anglerszene recht bekannt. Wirst Du manchmal im privaten Leben erkannt?

Ja, das stimmt schon. Ich werde manchmal erkannt, einmal in einem Club wurde ich sogar von 3 Personen als Angler angesprochen.

Aber es kommen auch ab und zu Mails, in denen ich gefragt werde, ob ich nicht mal vorbeikommen kann, zu einem Gewässer und ihnen dort alle Fische rausfangen, bzw. mit diesen Leuten zum Angeln zu gehen. 

Und dabei dann natürlich auch YouTube Videos aufzunehmen. Aber dann könnte ich nichts mehr anderes machen.

 

Du bist ja auch gerade für viele junge Angler ein Vorbild. Arbeitest Du auch in Anglerjugend- Gruppen in Vereinen?

big-l-2

 

 Ja, in Angelgruppen und auch auf kleineren Events bin ich manchmal dabei.

Ich engagiere mich aber auch sozial bei der Lebenshilfe mit körperlich und geistig behinderten Menschen. Hier zeige ich den Menschen zum Beispiel unter anderen meine Videos und mein Tackle. Die Bissspuren an meinen Großen 30cm Gummifischen sind zum Beispiel immer ein Highlight für die.

 

Das ist total cool von Dir. Noch eine abschließende Frage: Wie siehst Du Deine Zukunft in der Angelei? Hast Du irgendwas geplant oder was möchtest Du im weiteren Verlauf Deines Anglerlebens noch erleben?

Ich hoffe auf coole Angelexpeditionen zum Beispiel in den Bergen und auf seltene Angelspots, auch in der Wildnis. Ich möchte gern dort angeln, wo sonst nicht unbedingt jeder hinkommt und die Leute in den Videos daran teilhaben lassen. 

Aber im Vordergrund steht natürlich, dass die Leute und auch ich Spass an der ganzen  Sache haben.

Wichtig ist für mich, dass ich mit coolen Leuten zum Angeln gehe und meinen Erfahrungsschatz immer erweitere.

 

Ein sehr gutes Schlusswort!

Luis, wir wünschen Dir alles Gute für Deine weitere Zukunft und hoffen, noch sehr viel von Dir sehen zu können.

Allzeit viel Petri Heil!

 

 

About angelboot-kaufen24

Auch interssant...

angelanni3

AngelAnni „Mit Anni angelt es sich schöner“

AngelAnni „Mit Anni angelt es sich schöner!“  Eine Erfolgsgeschichte AngelAnni ist mittlerweile in der Angelszene ...